Haloroid – Repeat Repeat Repeat

Dirk, Stefan und Stew kommen aus Nürnberg. Zusammen sind sie Haloroid und spielen Indierock. Und das ziemlich ordentlich. So zu hören auf ihrer aktuellen EP “Repeat Repeat Repeat”. Kraftvolle Alternative-Sounds treffen auf freche Indie-Attitüden. Das Ergebnis ist ein druckvolles Soundfeuerwerk mit einem grungigen Einschlag.

Und dieses kommt gepaart mit grandiosem Gesang. Die unglaublich tiefe Stimme von Sänger Dirk ist das i-Tüpfelchen auf der Musik von Haloroid. Die vergisst man nicht wieder und hört sie sofort heraus.

Eine wirklich gute Scheibe. Nochmal. Nochmal. Nochmal.

 
Anspieltipps

  • Imagine Me
  • A Heartbeat Away

 
Details

  • Band: Haloroid
  • Titel: Repeat Repeat Repeat
  • Label: FinestNoise
  • Veröffentlichung: 30. Dezember 2016

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Authority Zero Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers