Revenge

Eine Band die sich Revenge – also Rache – nennt, macht welche Musik? Klar, was auch sonst: Kuschelpop mit Friede, Freude, Eierkuchen Stimmung. Natürlich nicht, das erfahrene Malmöer Quintett spielt klassischen Hardcore genau auf die 12.

Auf dem mit dem Bandnamen betitelten Debütalbum finden sich elf Songs in bester Hardcore-Manier. Kaum auf Play gedrückt, ist das Album mit seiner Spielzeit von nicht einmal 14 Minuten auch schon wieder vorbei – kein Song ist länger als 1:45 Minuten. Hart, schnell, laut und trotzdem eines: Melodiös. Ein Attribut das man nicht unbedingt vielen Bands dieses Genres zuschreiben möchte, doch für die Schweden trifft es genau zu. Geballte Power trifft auf Gespür für harmonische Tonfolgen.

Über den Sinn, Unsinn und musikalischen Wert von Hardcore-Bands kann man sich vortrefflich streiten. Doch auch der- oder demjenigen dem der Zugang zu dieser Musik eher schwer fällt, sei Revenge ans Herz gelegt. Geht gut ins Ohr.

Kommt auf 12″ Vinyl (oder Download) limitiert auf 500 Stück (300 schwarz, 200 rot) mit einem Cover-Artwork des Tattoo-Künstlers Charlie Nilsson.

 

Anspieltipps

  • Cheap Wine
  • Revenge

 

Details

  • Band: Revenge
  • Titel: Revenge
  • Label: Gaphals
  • Veröffentlichung: 27. März 2013

 

Kaufen
Das Album gibt es direkt beim Label unter gaphals.bandcamp.com.

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers