Steve Allen – Wreck the Place

Was passiert wenn ein Punk eine Akustikgitarre in die Hand bekommt und ne Platte aufnimmt ist ja mittlerweile hinreichend bekannt, aber im Gegensatz zu z.B. Tony Sly spielte Steve Allen davor in keiner international bekannten Punkrockband. Dass dies aber nichts bedeutet beweist er mit Wreck the Place eindrucksvoll.

Musikalisch gibt es hier, bis auf eine Ausnahme (in Like An Old Toy wird dann doch  einmal eine (nicht verzerrte) E-Gitarre ausgepackt) akustischen Folk-Rock mit klar erkennbaren Punk- und Gypsy einflüssen, was sich am schönsten bei I’m not a Racist, but… zeigt. Spätestens bei diesem Lied wird auch klar, dass Steve Allen auch was zu sagen hat, textlich wird es auch klar politisch, so ist Orwell’s Dream eine Anspielung auf George Orwell’s 1984.

Fazit: Mit Wreck the Place hat Steve Allen eine erdammt gute Synthese aus Folk-Rock wie von den Pogues, Punkrock und Gypsy geschaffen, die noch dazu alles andere als inhaltslos daherkommt und der es auch nicht an Partypotenzial fehlt.

 

 
Anspieltips

  • I’m not a Racist, but…
  • Don’t you Dare
  • Like an Old Toy



Dieser Beitrag wurde am von Lukas veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers