The Smoking Hearts – Victory

The Smoking Hearts veröffentlichen ihr Album Victory und haben sich damit ein bescheidenes Ziel gesteckt:  Den weltweiten Siegeszug ihrer Musik. Gegründet 2010 durch die Freunde Nobba Green, Simon Barker, Calvin Robber und unterstützt von Matty Taylor sowie Sänger Rodd Lethal, stand die Band nach einer neumodischen Textnachricht von Rodd zwar mit einigen Kinderzimmer-Demos, aber plötzlich ohne Frontmann da. Doch quasi über Nacht war mit Ben Mills (ehemals in The Takeover) adäquater Ersatz gefunden.

Wobei adäquat. Naja. Beim ersten Anspielen hatte ich durchaus Bauchschmerzen mit dem “Gesang”. Selbiger kann nämlich eigentlich nicht als solcher bezeichnet werden, die Betitelung als kraftvolles Geschrei träfe es wohl eher.

Die anfänglichen Zweifel waren allerdings relativ schnell zerstreut. The Smoking Hearts spielen treibenden, lauten, gleichsam eingängigen Hardcore-Punk genau auf die zwölf – gepaart mit äußerst sing-along-tauglichen Refrains. Aggressive Vocals während der Strophen also, die in den Refrains durch einen melodiösen Chor unterstützt werden. Nichts für Spießer und Langweiler. 11 Songs in 32 Minuten. Zappzarapp und wieder aus der Spaß.

 

Anspieltipps

  • Benedict
  • Stomper
  • The Natural Disasters

 

Details

  • Band: The Smoking Hearts
  • Titel: Victory
  • Label: Bomber Music
  • Veröffentlichung: 26. April 2013

 

Kaufen
Victory gibt es im Plattenladen deines Vertrauens.

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers