Lesetipp: Lieber Bauernsohn als Lehrerkind

Zugegeben – ich wollte das Buch nur des Titels wegen. Denn was sich hinter einer so grandiosen Aussage wie “Lieber Bauernsohn als Lehrerkind” verbrigt muss einfach gut sein. Und so war es dann auch: Erwartungsgemäß gab es bierernste Texte ohne eine Spur Humor. Nein, natürlich nicht. Das autobiographische Buch des Berliner Satirikers und Lesebühnenautors Volker Surmann war vom Anfang bis zum Ende einfach nur zum Schmunzeln.

Worum es geht? Kurz und knapp könnte man das Werk so auf den Punkt bringen: Ein schwuler Baunersohn, der weder Auto noch Traktor fahren kann, Angst vor Hunden hat und sich zu allem Überfluss auch noch in eine für die Wurstfabrikation vorgesehen Kuh verliebt, erzählt Schwank aus seiner Kindheit.

Mein Lieblingskapitel sind die Schilderungen der (vergeblichen) Fahrversuche des Autors – zuerst mit dem elterlichen Traktor (Woher soll man auch wissen, dass man den Pflug aus dem Boden heben sollte, bevor man auf Nachbars Hofeinfahrt wenden möchte?) und später mit verzweifelndem Fahrlehrer. Der Fahrlehrer geht natürlich selbstredend davon aus, dass ein Sohn aus bäuerlichem Hause schon Auto fahren kann. Wofür lebt man denn schließlich auf dem Land? Allerdings wird der Fahrlehrer schnell eines besseren belehrt, als das Auto zu Beginn der ersten Fahrstunde im Straßengraben landet. Aber mit dem Fahrlehrer konnte schnell Konsens hergestellt werden: Dieser sollte sich einfach vorstellen, dass es sich bei seinem Schüler um eine weibliche Bauerstochter handle.

Passend sind auch die über das gesamte Buch verteilten 46 Fußnoten, die bissige Kommentare sowie mehr oder weniger passende Randinfos beinhalten. So wird der geneigte Leser beispielsweise darüber informiert, dass ein Landstrich nicht deshalb so heißt, weil dort Kühe mit prallem Euter und Straßenlaternen warten.

“Lieber Bauernsohn als Lehrerkind” ist kein Buch, das man Abends vor Spannung nicht weglegen kann. Allerdings ist es perfekt für kurzweilige Momente zum Frühstücksbrötchen oder in der Ubahn.

 

Details

  • Titel: Lieber Bauernsohn als Lehrerkind
  • Autor: Volker Surmann
  • Verlag: Satyr
  • ISBN: 978-3-9814475-8-3
  • Preis: 12,90 Euro

 

Kaufen
“Lieber Bauernsohn als Lehrerkind” gibt es beispielsweise bei amazon.de.

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Sonstiges • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers