Across The Atlantic – Works of Progress

Für mich gibt es wenige Musikstile die schlechter zusammengehen als Pop-Punk und Post-Hardcore. Das neue Across The Atlantic Album namens „Works of Progress“ (Nachfolger des 2015er Debüts „Holding On To What We Know“) wird also durchaus eine Herausforderung für meine Geschmacksnerven. Gestartet 2013 noch als eine Band mit vielen Cover-Songs, hat die Band heute fast ausschließlich eigene Nummern im Gepäck.

Die Truppe aus San Antonia (Texas, USA) spielt eine intensive und schnelle Mischung aus getriebenen Punknummern, gepaart mit einem poppigen Sound und durchzogen von wütend-lauten Hardcore Elementen. Leichtgängige und seichte Skate-Pop-Punk Sounds treffen auf tiefgründige Post-Elemente und brachiale Core Passagen. Auch wenn es auf den ersten Blick so gar nicht zusammenzupassen scheint: Across The Atlantic und ihr Album „Works of Progress“ können was und bieten eine gelungene stilistische Abwechslung im Einheitsgewäsch-Musikdschungel-Brei. Und das geht schon mit dem für ein Punkalbum eher untypischen Piano-Intro los.

 
Anspieltipps

  • Sundress Funeral
  • 24 Hours
  • Starting Over

 
Details

  • Band: Across The Atlantics
  • Titel: Works of Progress
  • Label: SharpTone
  • Veröffentlichung: 1. September 2017

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Beatsteaks Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Irish Handcuffs Itchy Poopzkid Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers