Affenzauberhand – Auf der Flucht vor dem Gärtner im Garten der Musik / Klappe zu – Affe tot

Manche Menschen haben erstens zu viel Zeit, sind zweitens verrückt und drittens wahnsinnig. Dazu gehören zweifellos auch Affenzauberhand. Die verschicken ihre aktuellen (und etwas älteren) Songs auf selbstgebrannter CD um ein paar (unprofessionelle) Kritiken einzusammeln. Soweit so gewöhnlich. Allerdings wurde die CD mühevoll verpackt als Geschenk (ich hasse Geschenke einpacken, auspacken macht aber Spaß) – inklusive Luftschlangen und Luftballons. Und für den Fall, dass die Musik beim Hörer nicht auf Gegenliebe stoßen sollte wurde Sicherheitshalber noch das Anti-Stress-Mittel Nummer #1 beigelegt: Luftpolsterfolie. Die hat es glücklicherweise nicht gebraucht. Zumindest nicht zur Bewältigung der Affenzauberhand Songs.

Und als wäre das alles noch nicht genug, lag der Geschenke-Sendung noch ein handgeschriebener Beipackzettel bei. Sogar fast ohne Rechtschreibfehler und auch mehr oder minder auf dem Stand der aktuellen Rechtschreibung (daß statt dass, aber wer wird denn Erbsen zählen wollen). Diesem Informationsschreiben lässt sich entnehmen, dass es sich bei der CD um eine Art Konzeptalbum gegen Rechts handelt. Das ist schon mal gut. Angeblich solle es sich bei der Band um ein Undercover-Seitenprojekt der hochgelobten Antilopen Gang handeln und auch Slime sollen ihre Finger im Spiel gehabt haben. Frech wie hier das Unwissen der Redaktion ausgenutzt werden soll. Aber Fake-News gehören mittlerweile ja zum guten Ton. Und ein bisschen Namedropping schadet ja nie.

Die Scheibe kommt mit sechs Songs vom dritten Album sowie einigen Nummern vom zweiten Werk. Zu letzteren dürfen wir uns aber nicht äußern. Das möchte die Band so. Unverständlich, denn so kacke sind die eigentlich gar nicht. Die Songs gibt es übrigens allesamt kostenlos in einer Erfindung namens Internet. Toll. Mehr unter soundcloud.com/affenzauberhand.

Ach ja, Musik gibt es auch auf der CD. Ausgehend von punkigen Wurzeln sind die Songs folkig-jazzig bis akustisch-poppig und kommen mit deutschen Texten, die mit Augenzwinkern und schon fast in Gedichtform vorgetragen werden. Offen und ehrlich auf den Punkt gebracht. Schön. Ganz gut eigentlich, dass Slime und die Antilopen Gang nicht involviert waren. So kommt die Scheibe nämlich ohne Pizza-Song aus und ist darüber hinaus sogar stimmlich äußerst passabel.

 

Details

  • Band: Affenzauberhand
  • Titel: Auf der Flucht vor dem Gärtner im Garten der Musik / Klappe zu – Affe tot
  • Label: DIY

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers