Cromonic – Time

Cromonic - Time CoverCromonic is a heavy/power-metal band from Boras, Sweden. – Beipackzettel zum Debütalbum Time

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Die Beschreibung trifft den Nagel erstaunlich gut auf den Kopf. Erstaunlich deshalb, weil diese Zettel in aller Regel ja das Blaue vom Himmel versprechen und die Wahrheit im besten Falle nur leicht beschönigen.

Musikalisch geht Time grob in Richtung Nightwish oder Tarja Turunen: Also melodischer Metal mit Gesang und einer Glam-Kante. Allerdings nicht so opernhaft wie bei den genannten Beispielen. Trotzdem ordentlich gesungen: Frontmann Pasi Humppi hat eine ziemlich vielseitige biestig-fiese Stimme (besonders gut zu hören in “Tale Of Pain”). Für ein Debüt mehr als ordentlich. Für Freunde melodischer Metal-Musik empfehlenswert.

An den stümperhaften Vergleichen ist es unschwer zu erkennen: Meine Welt ist das – trotz ordentlichem Songwriting und beachtlicher Produktion – leider nicht.

 

Details

  • Band: Cromonic
  • Titel: Time
  • Label: Cromonic Music
  • Veröffentlichung: 16. Juni 2017

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Authority Zero Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers