My Name Is Music – Super Acceleration

Phoebe Hall und Niki Altmann – das ist das Wiener Indie-Pop-Rock-Duo My Name Is Music. Mit Super Acceleration veröffentlichten sie ihr drittes Album via Las Vegas Records.

Erstes Augenmerk: Das sehenswerte Cover – schlicht und reduziert ist es gleichzeitig ein bunter Eye-Catcher.

Zweites Augenmerk: Die Musik. Die elf Songs (Spielzeit knapp 40 Minuten) ist sehr Elektronik-lastiger Indie mit vielen Synthies und elektronisch verzerrten Gesangsstimmen. Ab und an brechen dann aber auch fetzige Gitarrensounds, wie etwa auf My Favourite Drug oder Suicide Attack In Jigh Quality durch.

Auf den Punkt gebracht: Fetziger und eingängig melodiöser Indie zwischen Elektro und Rock, zwischen Garagen-Sound und Spielekonsole, gespielt von einem Duo das weiß wie es geht. Nichts auszusetzen. Losgehen, kaufen & freuen. Ein Glück, dass für das Label nicht gilt: What happens in Vegas stays in Vegas.

 

Anspieltipps

  • My Favourite Drug
  • This Is Your Life
  • Suicide Attack In Jigh Quality

 

Details

  • Band: My Name Is Music
  • Titel: Super Acceleration
  • Label: Las Vegas Records
  • Veröffentlichung: 14. Juni 2013

 

Kaufen
Super Acceleration gibt es im Plattenladen deines Vertrauens.

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:





Eine Antwort auf My Name Is Music – Super Acceleration


  1. Keule
      am 28.06.2013 um 12:12 Uhr

    LIEBEN DANK!! Da reicht die Freude bis nach WIEN ;)) Greetz, Keule


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Authority Zero Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers