Pityhole – Last Breath on Earth

Pityhole ist das Metalprojekt von Gitarrist und Sänger Patrick Hanemann. Mit “Last Breath On Earth” liegt sein mittlerweile fünftes Album vor.

Ich höre kaum Metal und fühle mich in dieser Musikrichtung auch irgendwie nicht so richtig wohl und verwurzelt. Aber wir versuchen jede CD die uns erreicht zu besprechen und das auch mit dem gebührenden Respekt. Denn (fast) jeder der Zeit und Mühen in eine CD steckt verdient auch eine faire Besprechung.

Ich muss jedoch zugeben, dass – wider meinen Erwartungen – “Last Breath On Earth” grandios gespielt ist und auch vom Songwriting her alles andere als zu verachten ist. Klar, es ist laut und böse, aber es ist nicht stumpf und stupide. 11 Songs, 41 Minuten Spielzeit. Insbesondere den Song “I Spread My Wings” lege ich Euch mal als Anspieltipp ans Herz. Kann man sich richtig schön als Gegenpol zur aktuell mehr als erdrückenden Weihnachts-Silvester-Besinnlichkeit anhören.

 
Details

  • Band: Pityhole
  • Titel: Last Breath on Earth
  • Label: DIY
  • Veröffentlichung: November 2015

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Illegale Farben Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Talco Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers