The Lillingtons – Stella Sapiente

„We were sick of doing what weh ad been doing and we wanted a change.“ – Kody Templeman

Eine solche Aussage aus dem Munde eines Sängers/Gitaristen einer Punkband ist mit Vorsicht zu genießen. Das klingt so als würde man alles über den Haufen werfen wollen, um es durch den Wolf zu jagen, bevor die Überreste noch um 180 Grad gedreht werden um diese anschließend noch komplett von rechts nach links zu ziehen. Neuanfänge und Neuorientierungen in allen Ehren. Aber nicht alles was musikalisch vor 10 Jahren gut war ist heute automatisch schlecht.

The Lillingtons veröffentlichen mit „Stella Sapiente” ihr erstes neues Album seit langem. Diesmal über Fat Wreck Chords. Die Scheibe ist eher im poppig-skatigem Punk verwurzelt und kommt auch mit der bekannten Instrumental-Ausstattung (Gitarre, Bass & Schlagzeug) aus. Dennoch ist das neue Werk ein bisschen anders. So finden sich etwa extrem basslastige Songs, auf denen die Gitarre nur eine untergeordnete Nebenrolle spielt. Auch die Melodien sind unstet und teils schon fast disharmonisch denn klassisch melodisch und mitsingtauglich. Stellenweise klingt das schon fast nach Stadion-Punkrock denn nach heißen und fettigen Club-Gigs. Sofern man denn Pop-Punk-Maßstäbe anlegen möchte. Und das ist es ja schließlich womit die Lillingtons groß geworden sind.

Jeder Song ist eine Art kleine Insel. Jede für sich ein kleiner Kurzurlaub. In Summe ergibt das dann auch einen erholsamen Trip in zwölf Akten.

 
Anspieltipps

  • Golden Dawn/Knights Templar
  • K6
  • Drawing Down The Stars

 
Details

  • Band: The Lillingtons
  • Titel: Stella Sapiente
  • Label: Fat Wreck Chords
  • Veröffentlichung: 13. Oktober 2017

 



Dieser Beitrag wurde am von Fabian veröffentlicht • Kategorie: Tonträger Reviews • Tags:






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Adolescents Alte Sau Anti Flag Authority Zero Barb Wire Dolls Cancer Carl Bârat Deadly Sins Disco Ensemble Donots Dropkick Murphys Eastfield Egotronic Ein Gutes Pferd Feine Sahne Fischfilet Flogging Molly Garden Gang Get Dead Grape Harry Gump Hounds & Harlots Itchy Poopzkid Johnossi Justin Sane KMPFSPRT Koeter Kotzreiz Love A Misconduct Mr. Irish Bastard MxPx Neon Bone No Fun Pascow Peppone Radio Havanna Rantanplan Raptus Rather Raccoon Schluss mit Lustik Schrappmesser Selling Our Weaknesses Stereo Dynamite Templeton Pek Terrorgruppe The Baboon Show The Offenders The Prosecution The Scandals The Sensitives The Sounds The Toten Crackhuren Im Kofferraum The Uprising TV Smith Voodoo Healers